Ein letztes mal Physio…

Eigentlich dachte ich gerade, ich geb mal wieder ein Update. Musste dann den letzten Beitrag nochmal lesen, weil ich gar nicht mehr genau wusste bis wohin wir geschrieben haben und jetzt weiß ich nicht mehr so recht, was ich schreiben soll. Aber vielleicht kommts ja, wie so oft, während des Tippens.

Also, wir haben diese Woche die Physio beendet.

Das Telefonat war ähm verwirrend. Sie hat es nicht geschafft, obwohl wir ja gar nicht „dabei“ waren, irgendwas zu formulieren, zu fragen. Um alles ist sie so ausweichend drum herum geschwommen, auch die Antworten auf Frau Sonnenblumes Fragen waren nicht wirklich deutlich. Aber zumindest hat sie zugegeben, dass sie keiner Erfahrung mit DIS und dem Hintergrund hat. Mit ihrer seltsamen Antwort wollte sie sagen, dass sie sich mit Trauma auskennt. Naja…Wenn ich es richtig erinner, war das einzige was sie gefragt hat „Bis wann ging das denn so…?“

Wir fandens seltsam, aber da Frau Sonnenblume ihr klipp und klar gesagt hat, was wir brauchen, dass das funktioniert und das sie noch einmal mitkommt und da dann ja auch noch Fragen geklärt werden können etc, dachten wir „ok, ein letzter Versuch“.

Wie dumm von uns?! Jetzt waren wir am Montag dort, waren eh schon nicht fit. Was Frau Sonnenblume ihr auch gleich steckte, dass alles bitte etwas low sein soll und wollte dann auch noch paar Dinge erklären und so. Aber die Physio hat scheinbar gar nicht so richtig zugehört…?! Und vom Telefonat hat sie auch nichts verstanden. Dort wurde erklärt, dass wir klare Anweisungen mit Erklärungen brauchen, kein schwammiges, drumherum und heiteitei….Und dass uns Authentizität fehlt. Dass wir nicht mit widersprüchlicher Körpersprache zum Verbalen klar kommen, dass wir da einfach Klarheit brauchen, dass wir damit umgehen können, wenn sie sagt sie ist überfordert, überfragt oder muss überlegen…dass wir das voll verstehen und überhaupt nicht schlimm finden (im Gegenteil ist das ja das wodurch wir Frau Sonnenblume so zu schätzen gelernt haben)… naja und das sie doch bitte einfach fragen soll.

Das versuchte sie dann auch umzusetzen. Betonung auf versuchen. Stets bemüht oder so. Scheinbar kann sie wirklich nicht sagen, dass sie irgendwas nicht kann/weiß oder so…sie versuchte dann durch ganz gezielt selbstbewusstes auftreten bei einer Frage das ganze zu überspielen. Es war echt witzig anzusehen irgendwie, wie sie sich während der Frage (die im Übrigen nur darum ging, ob uns die Erklärungen das letzte Mal gereicht hätten…wofür sie etwa 25 Drumherum-Schwafel-Sätze brauchte) immer mehr aufrichtete, groß machte und eine versuchte eine tiefe, feste Stimme zu bekommen. Klar, kann auch sie sich nicht von jetzt auf gleich ändern. Aber für uns ist es einfach eine absolute Vollkatastrophe. Dieses extreme Bemühen…aber eben irgendwie falsches Bemühen, das macht uns wahnsinnig. Sonst fragte sie auch nix „Die Fragen kommen dann bestimmt alle später…“ (sie hatte ja auch keine Woche Zeit sich die zu überlegen…?!) sie würde die dann per Mail schicken…

Es wurde hier geäußert, dass die Angst macht, dass sie nur vorne rum so nett tut und unter dieser aufgesetzt netten Art was komisches steckt.

Naja, sie hat dann nach 2-3 Übungen (wo einmal Frau Sonnenblume ziemlich vehement eingeschritten ist und gesagt hat, dass das ne ganz dumme Idee ist…) und rumgestammel während wir Löcher in die Luft starrten und nicht wirklich da waren gefragt, ob wir eine Pause wollen, ob ich einfach kurz ein bisschen rumlaufen will oder so. Da hat es dann jemand geschafft zu sagen „Ich muss an die Tür“. Damit war dann auch Frau Sonnenblume klar, dass das unser „wir würden gerne abbrechen“ war…Das taten wir dann auch und haben uns stattdessen zum noch klar kommen und kurz reflektieren noch zusammen in die Sonne gesetzt.

Selbstverständlich kam keine Mail von der Physio, nichts. Wir dachten uns das schon…aber irgendwie hätten wir vielleicht doch zumindest ein „Wie gehts denn jetzt?“ erwartet, oder so…irgendwas…es kam aber nichts. Am kommenden Tag schrieb dann Frau Sonnenblume, dass wir uns entschieden haben die Physio bei ihr nicht weiterzuführen. Worauf heute eine etwas längere, aber immer noch unklare Mail mit der bitte um ein Telefonat zur Reflexion kam….Was auch immer sie jetzt noch reflektieren will, aber gut. Jetzt sammeln wir, was wir ihr gerne rückmelden würden….und kriegen nichts zusammen. Denn man kann sie doch nicht schlecht machen, man kann sie nicht dafür kritisieren, dass wir so problematisch sind, man kann ihr nicht vorwerfen dass wir kein Standardpatient sind….All das, was uns steht, darf man ihr nicht zum Vorwurf machen, das ist ja alles unser Thema…

Wobei auch Frau Sonnenblume meinte: „Naja, ehrlich gesagt, wenn man so ein Thema vor die Nase geklatscht kriegt und sich nicht schon mit auskennt, dann gibt es zwei Möglichkeiten zu reagieren – entweder wegrennen oder neugierig sein und die Physio ist innerlich weg gerannt und hat das mit „alles normal“ versucht zu überspielen.“ Weiterhin meinte sie noch „An ihrer Stelle hätte ich 1000 Fragen gestellt…“ und ja, das denken wir auch. Wenn ich doch feststelle, ich hab weniger Plan als ich dachte, es passt irgendwie nicht, aber ich würde eigentlich gern und ich hab 2 Leute gegenüber sitzen, die ausdrücklich sagen „Bitte fragen Sie!“ – dann verdammte Hacke frag doch auch einfach (im Zweifel schriftlich)!

Tja, also kriegen wir das ganze jetzt ohne Physio in den Griff….

Veröffentlicht von Nubis

Viele, Kaffeejunkie, trotzdem dauermüde, tier- und naturliebend, Teilzeit-Misanthrop, osmophob, spießiger Gothic-Punk-Hippie :D (jaja, passt voll zusammen), selektiv mutistisch oder sehr kommunikativ

5 Kommentare zu „Ein letztes mal Physio…

  1. Auf nen anderen Platz länger warten ist möglicherweise besser als gar nix…

    Tut mir leid, dass die so doof war.
    Sie befindet sich auf Mount Stupid.
    Sehr amüsantes Konzepthttps://teamworks-gmbh.de/mount-stupid-der-gipfel-der-ahnungslosigkeit-den-keiner-merkt/

    Gefällt 2 Personen

    1. Hihi, ja das Konzept ist gut 👍
      Wir schauen in Ruhe, haben Mitte November einen Termin woanders und wir versuchen das vorher schon besser anzugehen und wenn irgendwas in uns sagt „passt nicht“ darauf auch zu hören, statt uns 3 mal abschießen und ein paar mal aufregen zu lassen

      Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Ingwerlatte mit Sahne.

Ich will jeden Satz auch so meinen!

Leseverrückt

Kinder und Jugendbücher

vieleineiner(autistischen)huelle

Leben mit Autismus, DIS, komplexer Traumatisierung

Traum(A)Kinder

Wir sind Viele

TRAUMAKOMPLEXE

Aufarbeitung - Aufklärung - Chaos ordnen

still untold

Das Überleben überleben

Licht-mit-Schatten

Mein Leben, Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft

herzgemeinsam

unterwegs

Schattenkinder

Innen mit Vielen - dissoziative Identitätsstruktur

Mimikrys-Spiegelwelten

Zwisch.(d)en.Welten einer Dissoziative.Identitäts.Struktur

disturbing words

Ausdrücke der Begegnungen in drei Welten

lebend (oder herausgewachsen aus dem Überleben)

ueberlebendlebendig@googlemail.com

myokard

all i need is to see you blossom out

Zeitwaisen

„They tried to bury us. They didn‘t know we‘re seeds.“

Ein:T:R:aum:A:partment

B.Logbuch aus dem Leben einer Dissoziativen Identität

DIS...tanz

Leben mit Dissoziation: DIS / DDNOS / komplexe Traumafolgestörung PTBS

TRAUMALEBEN

Leben mit Entwicklungstrauma / komplexer PTBS & Traumafolgestörungen

Viele.seelen.mosaik

Erlebtes aus dem Leben von einer die Viele ist

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: